Elternvertretung

Die verschiedenen Formen der Elternvertretung in der Pestalozzi-Schule orientieren sich an den Vorgaben des Landesschulgesetzes Schleswig-Holstein. Alle Klassen wählen mindestens zwei Klassenelternvertreter/innen für eine Amtszeit von zwei Jahren.

 

Klassenelternvertreter/innen laden mindestens zweimal jährlich in Absprache mit der Klassenlehrkraft zur Elternversammlung bzw. zum "Elternabend" ein, leiten die Versammlungen und sind Ansprechpartner und Fürsprecher für alle Elternbelange in der Klasse.

 

Alle interessierten Eltern sind herzlich eingeladen, an den schulöffentlichen Sitzungen des Schulelternbeirats (SEB) teilzunehmen. Die ersten Klassenelternvertreter/innen sind wahlberechtigte Mitglieder des SEB. Der SEB ist das höchste Gremium der Elternvertretung in der Schule.

 

Für die Schulkonferenz, alle Fachkonferenzen und den Kreiselternbeirat werden Elternvertreterinnen und -vertreter aus der Mitte des SEB gewählt.

 

Die Schulkonferenz ist das oberste Beschlussgremium der Schule, weil dort alle zentralen Entscheidungen u. a. zu Grundsätzen der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit, des Förderkonzepts, der einheitlichen Maßstäbe für die Leistungsbewertung und Zeugniserteilung, dem Schulprogramm, der Schulordnung, den Betreuungsangeboten, Kooperationen und dem Schulleben getroffen werden. Die Schulkonferenz ist je zur Hälfte mit Vertreter/innen der Lehrkräfte und Eltern besetzt; die/der SEB-Vorstandsvorsitzende ebenso wie die Schulleitung sind immer Mitglied des Gremiums, die Schulleitung leitet die Konferenz. Alle Eltern können an den schulöffentlichen, zweimal im Jahr stattfindenden Schulkonferenzen teilnehmen; die Termine stehen auf dieser Webseite und im Schulplaner der Kinder.